Laufen mit der Weltmeisterin Sandrina Illes, Duathlon Standardstrecke 2018

Für Sporteinsteiger bis zum ambitionierten Wettkämpfer - 
Verletzungsprophylaxe und Leistungsentwicklung


Was ist die LAUFanalyse? 

Wir haben ausreichend Zeit, um im Vorgespräch über Deine individuellen Ansprüche ans Laufen, Ziele der Analyse, bisherige Verletzungen und Schuhwahl zu sprechen.

Zunächst schauen wir uns messtechnisch den Bewegungsablauf Deines Fußes und dessen Stabilität an, besprechen etwaige Fehlstellungen und was man dafür tun kann.

Dann geht es über zum laufpraktischen Teil (flach oder hügelig), wo Deine Lauftechnik im Zusammenhang mit Deinen Zielen und der Verletzungsprophylaxe analysiert wird.

Du bekommst „Werkzeuge“ in Form von individuellen Technikübungen mit, um den Bewegungsablauf zu verfeinern und ökonomischer sowie hoffentlich in Zukunft verletzungsfrei laufen zu können!
Eine Zusammenfassung erfolgt danach als PDF per Mail an Dich.



Kann nicht ohnehin jeder laufen?

Viele haben falsche Vorstellungen von einer guten Lauftechnik, die energiesparend und gleichzeitig schonend für den Bewegungsapparat sein sollte.

Ich selbst habe mir zu Beginn meiner Laufleidenschaft schlechte Vorbilder mit viel zu langer Schrittlänge (selbst ich laufe nicht die über 20km/h eines Weltklasseläufers auf der Langstrecke!) und dem typischen „Abrollen“ des Fußes gesucht – und wurde mit einer ganzen Reihe an Verletzungen dafür „belohnt“.

Erst im Studium wurden mir die biomechanischen Zusammenhänge nach und nach so richtig bewusst.

Essentiell ist, auf das individuelle Leistungslevel, körperliche Voraussetzungen und das Lerntempo einzugehen.

Deshalb ist die LAUFanalyse bei mir auch ein Einzel- und kein Gruppentraining!

Was ist der Unterschied zu einer Laufbandanalyse?

Die Bewegung zwischen Laufbandlaufen und Laufen im Freien unterscheidet sich.

Dazu sind Technikübungen am bewegten Untergrund schwieriger und teilweise auch nicht ganz ungefährlich umzusetzen.

Auch kann ich Dir beim gemeinsamen Laufen die korrekten Technikmerkmale gut vorzeigen.

Daher ist das Erlernen der Technik beim Laufen im Freien viel sinnvoller.

Auch die Schuhempfehlung könnte am Laufband anders als im Freien ausfallen.

Wichtig ist mir auch, dass es nicht nur eine Statusanalyse ist, sondern Du „Werkzeuge“ von mir mitbekommst, welche Du auch ohne Trainer selbst umsetzen kannst!

Was unterscheidet die LAUFanalyse vom klassischen Lauf-ABC?

Abdrucklauf, Knieheben, Anfersen und Ähnliches kennt man als Lauftechnikübungen. Bei akuten oder gerade ausgeheilten Verletzungen sind diese aber kontraproduktiv. Sinnvoller finde ich, mit „Fühlübungen“ den Bewegungsablauf im Kleinen zu verbessern.

Mit fortgeschritteneren Läufern, die Erfahrung mit dem Lauf-ABC haben - oder auch als weiterführende Trainingseinheit - kann man ein individuelles Technikprogramm daraus zusammenstellen. Die Übungen sollten immer nach den Stärken und Schwächen des Einzelnen ausgewählt sein.
„Was bringt MIR diese Übung ganz konkret und worauf soll ICH dabei genau achten?“ - ist die zentrale Frage, damit es nicht bloss zum "Runterrattern" des Lauf-ABCs kommt. Kann man dies nicht klar beantworten, so ist die Übung im besten Falle nutzlos, im Blödesten aber kontraproduktiv.

Ich bin Laufanfänger, ist die LAUFanalyse überhaupt etwas für mich?

Prinzipiell gilt in jeder Sportart, dass es leichter ist, je früher man mit Techniktraining beginnt.
Zudem stellen sich viele Fragen wie nach dem richtigen Aufwärmen, der Schuhwahl, dem Trainingstempo zusätzlich zu den Fragen der Lauftechnik auch schon ganz zu Beginn.

Das Lauftempo wird IMMER an den Sportler angepasst, auch Gehpausen sind kein Problem.

Ich bin gerade verletzt, kann ich dennoch eine LAUFanalyse machen?

Wenn gerade nur Humpeln möglich ist, macht es keinen Sinn. Ich gebe aber vorab auch gerne Kontaktdaten zu guten Therapeuten weiter.
Sind zumindest kurze Laufstrecken möglich, sodass man die Technik beurteilen kann (kein Humpeln, kein akuter Schmerz) können wir den Bewegungsablauf sehr wohl beeinflussen, bevor es wieder ins reguläre Training geht.

Ich bin übergewichtig, kann ich dennoch laufen?

Entscheidend ist ein gutes Bewegungsgefühl und das korrekte Abfedern der Laufbelastung - das gilt über ALLE Gewichtsklassen. 
Jeder Läufer (!) bringt individuelle Risikofaktoren hinsichtlich Verletzungen und vorzeitigem Gelenksverschleiß mit. Gewicht ist nur einer davon - schlechte Lauftechnik, zu schnell gesteigertes Training, unpassende Schuhe oder Vorschädigungen wie Meniskusschäden, etc. gehören aber genauso dazu.

Ich bin bereits Vorfußläufer, profitiere ich dennoch von der LAUFanalyse?

Prinzipiell unterrichte ich nicht zwingend den reinen Vorfußlauf, das kommt ganz auf die individuellen Voraussetzungen an. Auf der Langstrecke kommen die meisten Läufer mit dem flachen Fußauftritt am Besten zurecht. Wenn Du mit dem Vorfußlauf keine Probleme hast, werden wir daran aber auch nichts ändern!
Allerdings ist Laufen so viel mehr als die Diskussion „Vorfuß oder Ferse“. Man kann an der gesamten Körperhaltung etwas verbessern!

Ich bin schon lange Zeit Fersenläufer, soll ich das überhaupt umstellen?

Je länger man einen Bewegungsablauf eingelernt hat, desto schwerer fällt das Umlernen. Allerdings ist es nie zu spät! Manche glauben auch nur, dass sie bei jedem Schritt hart auf der Ferse bremsen, dabei stimmt das gar nicht. Man muss sich immer den Einzelfall ansehen.

Manchmal zwingt einen aber auch der Körper in Form von Verletzungen dazu, etwas zu verändern – oder der Ehrgeiz ist groß, neue Bestzeiten zu und daher ökonomischer zu laufen!

Ist es besser, direkt im Marathontraining oder in der wettkampffernen Zeit zu kommen?

Änderungen, sofern notwendig, sind immer am Leichtesten umzusetzen, wenn das Trainingspensum gerade eher gering ist.

Das heißt nicht, dass man in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung nichts mehr machen kann, aber am Einfachsten ist es sicherlich für den Laufanfänger oder auch in der weniger umfangreichen Trainingszeit.

Ich laufe nur barfuß / in Barfußschuhen, profitiere ich dennoch?

Es geht bei einer guten Lauftechnik ja nicht ausschließlich um den Fußauftritt. Stabilität im Oberkörper, die richtige Schwerpunktslage, eine lockere Armhaltung gehören ganz genauso dazu. Gerne begleite ich Dich auch beim BarfußlaufenWichtig ist nur, immer auf den eigenen Körper zu hören und wenn etwas schmerzhaft ist, sofort aufzuhören / Schuhe anzuziehen. Besonders Diabetiker sollten wegen der nicht gänzlich auszuschließenden Gefahr von Schnittverletzungen vorsichtig sein.

Ich möchte mir neue Schuhe kaufen, soll ich das vor oder nach der LAUFanalyse machen?

Wenn möglich solltest Du zunächst den Termin bei mir wahrnehmen – denn wir werden auch ausführlich mögliche Schuhtypen besprechen und vielleicht ist auch gar kein neuer Schuh notwendig. Die Hoffnung, nur ein neuer Schuh erledigt ein Verletzungsproblem wie von selbst, ist leider meistens nur von kurzer Dauer.


Wieviel kostet die LAUFanalyse?

Der Termin mit Vorbesprechung, messtechnischer Untersuchung und dem laufpraktischen Teil kostet 180,-. 

Dauer ca. 1,5h (max. 2h)

Möchtest Du mein Buch „DUATHLON – Erfahrungen einer Weltmeisterin“ mit vielen laufpraktischen Tipps mitnehmen, kommen noch 20,- (statt 30,- im Einzelverkauf) hinzu (gerne auch mit Widmung oder Signatur).

Ich bin auch Partner des SVS-Gesundheitshunderters - 100,- zurück für Leistungen bei mir!

Treffpunkt Kahlenberger Straße 1E/9, 1190 Wien
Nähe Nordbrücke bzw. U4 Heiligenstadt, Staßenbahn D Station Sickenberggasse

Öffentliche Parkplätze vorhanden - Kurzparkzone!

(Renn)Rad kann bei mir sicher untergestellt werden (Donaukanalradweg führt bis fast zu mir).

Können auch Kinder eine Analyse machen?

Prinzipiell sind Bewegungsanalysen und Lauftechnik-Verbesserungen in jedem Alter möglich.

Wichtig ist nur, dass Kinder und Jugendliche selbst motiviert sind, die angebotenen Werkzeuge und Tipps auch umzusetzen.

In der Jugend lernt man aber in der Regel leichter und schneller!

Kann ich auch als Nicht-Läufer eine Analyse machen?

Für "Nicht-Läufer" gibt es die Möglichkeit einer GANGanalyse ohne den laufpraktischen Teil.

Sind Geschenkgutscheine möglich?

Selbstverständlich! Einfach Nachricht an mich.

Beispielbild - Personalisierung möglich!
(Für Geburtstage, Weihnachten, Jahrestage, ...)

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen in der Corona-Zeit

•  Da der Sicherheitsabstand von 1m nicht durchgehend gewahrt werden kann, werden wir beim der Vorbesprechung und Messung indoor einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ich verwende eine virenfilternde FFP2-Maske. Beim laufpraktischen Teil im Freien ist dies nicht zwingend notwendig - aber gerne möglich, wenn Du Dich dabei sicherer fühlst!
•  Alternativ kann ich die - etwas abgewandelte - Online-Analyse anbieten.
•  Es dürfen in den 10 Tagen vor unserem Termin keine Symptome einer COVID19-Erkrankung aufgetreten sein, sowie kein Kontakt zu einer positiv gestesteten Person bestanden haben. Dies gilt für uns beide. Eine Verschiebung des Termines ist in diesem Falle jedenfalls kostenlos möglich.
Sollte in den 10 Tagen nach unserem Termin eine solche Diagnose gestellt werden, ist diese Information verpflichtend weiterzugeben.

Ich freue mich sehr über Interesse an der LAUFanalyse - in der aktuellen Situation ist das für mich als Leistungssportlerin eine besondere Hilfe. Egal, welches Leistungslevel, ich unterstütze jeden Läufer, jede Läuferin sehr gerne bei den individuellen Fragestellungen mit meiner Expertise!

Weiterführende Infos zu mir sind HIER zu finden.

Erfahrungsberichte LAUFanalyse